Kulturforum

Das Kulturforum Berlin befindet sich in der Nähe des Potsdamer Platzes und erfreut sich großer Beliebtheit aufgrund der hervorragenden Lage. Seitens der Stadt werden Planungen angestrebt, um das Forum zu modernisieren und um weitere Elemente zu ergänzen. Der Kammermusiksaal und die Philharmonie sollen darin integriert werden. Hierbei wird ein ganzheitliches Ziel verfolgt, um noch mehr Besucher für die Programme zu begeistern.

Historisch betrachtet war das Kulturforum Berlin in der NS-Zeit von großer Bedeutung. Sie nutzten es, um ihre Botschaften an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Dort gingen Stücke über die Bühne, die den Geist der damaligen Zeit verkörpern sollten. Vor diesem Hintergrund ist das Kulturforum Berlin eine Institution von großer Tragweite. Um diesen Zustand zu erhalten, sind diverse Umgestaltungen im Gange. So soll die Umgebung einer Modernisierung unterzogen werden.

Einige Baumwerke wurden während des Zweiten Weltkriegs mutwillig zerstört, sodass Aufbauhilfe gewährleistet werden musste. Im Jahre 1958 entstand die Idee, in Berlin ein kulturelles Zentrum zu errichten, das die Hauptstadt lebendiger und attraktiver machen sollte. Im Rahmen eines Wettbewerbs wurden Überlegungen angestellt, wonach ein Kulturforum die Vielfältigkeit in Hinblick auf Kultur, Gesellschaft etc. abbilden und repräsentieren sollte. So wurden bereits errichtete Gebäude mit Einrichtungen, die neu dazu kamen, in Verbindung gebracht und um weitere Institutionen erweitert. Um sich ein ganzheitliches Bild darüber zu machen, sei den Lesern die folgende Seite empfohlen.

Aktuell wird das Kulturforum Berlin nun einer kritischen Würdigung seitens der Verantwortlichen und der Öffentlichkeit unterzogen. Grund dafür ist das Nichterreichen der Ziele, die einst Aushängeschild waren. So sollte die Natur und die Umfeld mit dem Forum in Einklang gebracht werden. Dieses Ziel wurde nicht erreicht, da man sich in den letzten Jahren lediglich darauf beschränkt habe, das Kulturforum zu erweitern, ohne dabei Rücksicht auf das Umfeld zu nehmen. Dieser Zustand wird seitens der Mandatsträger kritisch beäugt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *